Interview (Leprozine #1)
[BACK]

WORLD DOWNFALL kommen aus Köln, haben ihren Namen bei Terrorizer geklaut und sind eine verdammt geile Liveband. Davon konnte man sich u.a. auf dem 1. NRW Deathfest in Wermelskirchen überzeugen, wo sie zu relativ früher Stunde schon einiges reißen konnten. Schreihals Lohm gibt Auskunft...

Hi wie geht's? Bring uns erst mal auf den neuesten Stand der Dinge bei World Downfall. Warum stand der André nicht beim NRW Deathfest auf der Bühne?

Lohm: Der André hatte einen Hörsturz, den er sich bei nem Konzert in Wuppertal zugezogen hat. Von daher hat er sich bis Ende des Jahres eine Auszeit genommen. Er ist aber nach wie vor bei uns dabei. Momentan hilft uns der Jan von den mächtigen Wilbur Cobb aus. Er ist Kevins Bruder und von daher gut mit uns vertraut.

Das war übrigens ein ziemlich cooler Gig wie auch das gesamte Festival. Ist alles so gelaufen, wie Ihr Euch das vorgestellt habt? Die Reaktionen waren doch schon ganz ordentlich.

Lohm: In Wermelskirchen zu spielen ist immer geil. Der Club ist für mich einfach der geilste Club, den es hier im Umkreis gibt und die Leute gehen meistens immer ab wie Sau. Das Fest war natürlich auch super und es ist natürlich cool, dass viele Leute schon früh da waren. Es ging bei uns um 16.30 schon gut die Post ab. Und wenn zu so einer frühen Zeit schon mächtig der Pit abgeht, dann ist das für dich auf der Bühne natürlich genial. Aber auch das ganze Drumherum war bei diesem Festival perfekt; von den Besuchern über die Bands bis Hin zur Verpflegung hat einfach alles gestimmt. Schade nur, das einige Bands schon im Vorfeld wieder absagen mußten.

Stell Euch mal eben vor und leier kurz Eure Bandgeschichte runter, da ich glaube, daß ein Teil unserer drei Leser Euch nicht kennen wird.

Lohm: Grob gibt es World Downfall seit 1999. Nach einigen Besetzungswechseln festigte sich schließlich folgendes Line Up: Sven/Drums; André/Bass; Kevin/Strings; Lohm/Vox. Momentan haben wir wie gesagt mit Jan einen weiteren Bassisten.

Ihr hab den Sound von Terrorizer ziemlich verinnerlicht. War das von Anfang klar, daß Ihr diesen Stil zocken wollt oder ist das der bandinterne kleinste Nenner auf den Ihr Euch einigen konntet? Schade daß die nur eine Scheibe rausgebracht haben, sonst hättet Ihr es immer einfach mit den Covern...

Lohm: Bei dem Bandnamen war es eigentlich klar, in welche Richtung die Mucke gehen würde. Ich muß aber dazu sagen, dat ich nicht von Anfang an dabei bin und nicht genau weiß, was sich die Jungs am Anfang gedacht haben. Ich denke aber nicht, dass man uns als eine reine Terrorizer Kopie bezeichnen kann, dafür haben wir, so denke ich zumindest, zu viele verschiedene Einflüsse in der Musik. Klar orientiert sich die Musik an den alten Heroes, aber ich denke, dass wir neben den ganzen Grind und Death Metal Einflüssen auch noch gewisse Crust und HC Elemente in unsere Sache mit einbeziehen. Und zu den Coversongs, da bietet die eine Terrorizer Scheibe doch genug Möglichkeiten.

Wie sieht es denn mit Euren Texten aus, gehen die auch in die sozialkritische Richtung wie bei Napalm Death oder Terrorizer? Ist es Euch wichtig bei Konzerte 'ne Message rüberzubringen oder wollt Ihr nur Spaß haben egal von welchen Leuten Ihr auch gerade spielt?

Lohm: Unsere Texte gehen schon eher in die sozialkritische Ecke. Der Mensch produziert ja auch genug scheiße, die man immer wieder verarbeiten kann. Das war bei uns aber nie ein muß, sondern hat sich einfach so ergeben, weil das einfach Themen sind, die uns beschäftigen. Die momentane Weltlage, mit all ihren politischen und ökologischen Mißständen oder braunes Gedankengut sind einfach Sachen, die wir so nicht akzeptieren können und wollen und unter anderem entstehen dann auch Texte zu diesen Themen. Ob wir live ne Message rüberbringen wollen... Hm, klar ist es schön, wenn die Leute raffen wobei es in den Lyrics geht, auf der anderen Seite möchte ich aber auch nicht vor jedem Lied ne 5 minütige Ansage machen. Ein paar grundsätzliche Dinge kommen aber, so denke ich zumindest, immer rüber. Trotzdem sollte aber gerade live der Spaß an der Sache nicht fehlen.

Hat Euch noch keiner zu 'ner Split 7" oder sowas eingeladen? Wann werden wir voraussichtlich die erste W.D. Scheibe in Händen halten und ich meine jetzt keine selbstgebruzelte CD? Haben noch keine Labels Interesse gezeigt?

Lohm: Das ist ein Thema, das uns schon einige graue Haare beschert hat. Wir hatten bezüglich ner 7" EP schon Angebote. Zuerst wollte nen Kollege aus Belgien mit uns das Ding machen, was sich dann aber verlaufen hat und dann kam ein Arsch aus Dortmund. Der hat von uns sogar schon alles bekommen, d.h. er hat das Master und Coverartwork etc. Danach haben wir von dem Typen selber nie wieder was gehört. Angeblich hat er die Sachen auch zum Presswerk geschickt und die Cover sind wohl fertig, aber der Typ reagiert weder auf Anrufe noch auf mails. Das ist völlig unnötig, zumal wir das Teil in einer Kooperation gemacht hätten und die Hälfte selber zahlen wollten. Das sind genau die Art von Leuten, die ne Underground Szene kaputt machen können. Labern am Anfang einen vom korrekten Umgang und das alles auf Vertrauen basiert und lassen einen dann auf die hinterletzte Art hängen. Es wäre ja kein Problem, wenn der Typ einfach gesagt hätte: "Jungs, ich kann das Ding doch nicht machen!" Da wären mir auch die Gründe egal, aber sich einfach gar nicht mehr zu melden ist doch echt das aller letzte. Dem wünsche ich echt die Pest an den Arsch! Naja, jedenfalls haben wir uns danach entschlossen erst mal alles selber zu machen. Sprich wir werden hoffentlich bald unsere erste CD "Last Step Before The Fall" in guter alter D.I.Y. Manier veröffentlichen. Die CD wird eine 500er Auflage haben und kommt mit einem 16-seitigen Booklet. Freundlicherweise will uns der Dani von Revenge Productions beim Vertrieb des Teils unterstützen, denn alleine haben wir da wohl noch nicht genug Kontakte um die Dinger loszuwerden.

Wie sieht es auf dem Livesektor aus, spielt Ihr oft und wann können wir Euch wieder live sehen? Was muß ich alles berappen, um ein W.D. Konzert zu organisieren? Wenn Ihr schon mit schwarzen Anzug und weißem Hemd zockt, wollt Ihr bestimmt auch mit 'ner Limousine vor die Tür gefahren werden, braucht Bodyguards und Edelnutten, oder? Sollte das Publikum auch in schicker Abendgarderobe antanzen?

Lohm: Live spiele ist für mich das größte. Ich denke, das wir für unsere Verhältnisse schon recht viele Gigs hatten, trotzdem könnten es noch viel mehr sein. Also wenn uns einer irgendwo unterbringen kann, immer her damit. Spritgeld, nen Kasten Bier für mich, Schnittlauchtee für die andere Jungs und nen Happen zu essen wäre cool, alles weitere ist willkommener Luxus. Übrigens machen wir die Sache mit dem Anzug nicht immer, das kommt eigentlich immer nach Lust und Laune...

War die Wrestling-Aktion beim Skinless Konzert eigentlich vorher abgesprochen oder wolltest du dem Webber ganz spontan der Arsch versohlen? Weißt Du zufällig ob die Szene auf der kommenden DVD drauf sein wird?

Lohm: Haha, das war ne lustige Aktion, aber da war nix abgesprochen. Ich dachte echt, ich breche mir das Genick. Ich habe den Sherwood während des Konzerts mehrmals drauf hingewiesen, dass er die kleinsten Klöten auf diesem Planeten hat und dann muß die Memme direkt beim Webber petzen... haha, aber beim nächsten Mal werden wir als Sieger den Ring verlassen. Aber mal ernsthaft, Skinless sind einige der wenigen Bands, die nicht alles so verbissen und bitter ernst sehen und eigentlich für jeden Spaß zu haben sind und das macht sie mir doch sehr sympathisch. Ich will nur hoffen, dass die Szene nicht auf der DVD sein wird, denn gegen die Jungs sehe ich doch ziemlich alt aus.

OK, das war's. Danke für die Antworten. Letzte Worte gehören Dir.

Lohm: Besten Dank für das Interview und viel Spaß mit Eurem Zine. Besorgt Euch die CD, wenn sie denn draußen ist, egal ob brennen oder sonstwie. Unter www.worlddownfall.de könnt ihr euch auch einige Sachen runtersaugen und erfahrt alle Neuigkeiten. Stay sick & grind on!!!

[BACK]