Last Step Before The Fall CD 2003 (Vates Noctis)
[BACK]

Aha, da ist sie also, die erste "offizielle" Platte aus dem Hause World Downfall, dem Grind/Death/Thrash-Bastard aus dem Köln/Leverkusener Raum. Und ich geb's nicht gerne zu, aber was der gottverfluchte Haufen Punks um Rastamonster Lohm hier eingetrümmert hat, ist verdammt geil! Soundtechnisch hat man sich im vergleich zum Promo enorm verbessern können, die Produktion aus dem Wuppertaler SAW-Studio killt ordentlich! Sehr druckvoll, aber dennoch schön dreckig. Und auch, besser gerade, musikalisch hat zum schon nicht schlechten Vorgängermaterial ein regelrechter Quantensprung stattgefunden. Gabs bis vor kurzem noch Grindcore mit Death/Thrash-Schlagseite, so hat sich dieses Verhältnis nun komplett gedreht. Das Grundgerüst bildet up-tempo Todesblei, angereichert mit etwa gleichen Teilen Thrash und Grindcore. Die eine oder andere Reminiszenz an den Hardcore kann ich hierbei gut verschmerzen, tritt auch wirklich nur marginal auf. Mir persönlich gefällt das ganze dann so richtig gut, wenn das Quartett den Fuß kurzzeitig vom Gas nimmt, zum bangen kreierte Mosh-Parts einbaut, und dann wieder so richtig schön losprügelt (Anspieltip "Placed on a siding"). Technisch bewegen sich die Begründer des Death Grind Fucking Metal mittlerweile auf einem erstaunlich hohen Niveau, was 6-Saiter Kevin und der "Trommelriese" Sven hier raushauen, ist schon beeindruckend! Wenn das (neue) Geschepper nach 9 Songs vorbei ist, fühlt man sich, als wäre ein Gewitter über einen hereingebrochen, während man auf freier Flur schutzlos ausgeliefert das Opfer mimte. Aber da der Haufen keine Gnade kennt, gibtÂ’s sofort als kleine Zugabe 6 Songs des Promos aufs Maul. Diese können zwar, wie bereits erwähnt, mit dem neuen Material nicht ganz Schritt halten, sind aber dennoch eine nette Dreingabe. Ebenso wie das Video, welches sich auf der CD findet, und zeigt, was für ein böser, harter, ernster Haufen die 4 Grinder sind. Minimaler Kritikpunkt ist von meiner Seite, dass die im ersten Song "Forced Into Shape" eingebastelten cleanen Hardcore-Vox nicht wirklich ins Bild passen. Sind zwar kein Totalausfall, wie bei so manch anderem Schreihals, der versucht zu "singen", aber wirklich Not tun sie nicht. Bleibt hoffentlich ein einmaliges und kurzes Experiment. Ansonsten 666 Daumen nach oben, zieht Euch diesen Bastard auf jeden Fall rein. Und weil die Jungs ein Geldgeiler Haufen Rockstars sind, schaut doch mal in unsere "Download-Ecke", sobald diese fertig ist, da gibbet voraussichtlich die komplette Scheibe als Download! Fazit: gute 9 Punkte mit Tendenz nach oben für den neuen Kram, gute 7 für den alten. Da der neue Krempel aber den Schwerpunkt bildet und das Video einen kleinen Bonus gibt, schafft es "Last Step Before The Fall" so gerade noch auf die 9 Punkte. Death Grind Fucking Metal forever! Erstellt von Haro

This review was taken from:http://www.vates-noctis.de

[BACK]