Interview (Final Prophecy)
[BACK]

Lasst doch zuerst mal eure bisherige Bandhistory vom Stapel!

Lohm: Die Geburtsstunde von "World Downfall" datiert aus dem Jahr 1999. Zuvor lärmten die Jungs auch noch unter dem Namen Ante Mortem. Nach diversen Besetzungswechseln bin ich vor guten drei Jahren eingestiegen. Anfang des Jahres musste unser alter Bassist André auf Grund eines erneuten Hörsturzes seinen Bass an den Nagel hängen, er gehört aber irgendiwe immer noch dazu und versucht uns weiterhin zu unterstützen. Mit Jan von den mächtigen Wilburr Cob haben wir aber einen neuen Bassisten, der zuvor auch schon bestens mit der Band vertraut war. Somit haben wir folgendes Line-up: Sven - drums, Kevin - guitar, Jan - bass, Lohm - vox.
Was bleibt sonst noch zu sagen? Mit zwei Promo-CDs hatten wir einige Konzerte in Deutschland, Belgien, in der Schweiz und in Holland mit Bands wie Macabre, Total Fucking Destruction, Agathocles, Mörser, Desaster u. a.. Im August 2003 haben wir dann unsere "Last step before the fall" CD in guter alter D.I.Y. Manier aufgenommen.

Euren Bandnamen habt ihr ja bekanntlich von Terrorizer’s gleichnamigen Album entliehen. Wie kamt ihr auf dieses Album bei der Wahl des Namens?

Lohm: Bei der Namensfindung war ich noch nicht mit an Bord... ich muss aber sagen, dass mich gerade der Name neugierig gemacht hat.
Kevin: Ich glaube, das kam, als unser damaliger Bassist André mit der Idee ankam, "Storm Of Stress" von Terrorizer zu covern. Da damals Antemortem quasi gestorben waren, kam es irgendwie dazu, dass jemand von uns, keine Ahnung wer es war, vorschlug, uns nach der Terrorizer-Platte zu benennen. Ursprung des Ganzen war also ganz klar dieser Coversong.

Welche Bands haben euch maßgeblich beeinflusst?

Lohm: Es gibt viele Bands die uns maßgeblich beeinflusst haben und bei dem Namen World Downfall ist wohl klar, dass die Musik von Terrorizer ganz oben auf der Liste steht. Andere Bands sind da aber sicher auch Slayer, Brutal Truth, Disrupt etc.
Kevin: Was unsere Songs angeht, beeinflussen uns so viele Bands. Wir haben ständig Ideen, wo wir denken. Wow, das hört sich an wie Band xy. Ich denke was unsere neuen Songs angeht sind wir momentan ziemlich beeinflusst von Slayer und auch neueren Thrash-Sachen wie The Haunted. Ich würde sogar sagen, man hört neuen Ideen immer an, was derjenige von uns, von dem sie stammt, gerade so hört, hahaha.

Ihr habt mittlerweile ein neues leserlicheres Logo. Warum habt ihr euch für diesen Wechsel entschieden?

Lohm: Als der Kevin das Coverartwork zu "Last step before the Fall" entworfen hat, hatte er das Problem, dass man mit dem alten Schriftzug gestalterisch an seine Grenzen stößt. Hätten wir da den alten Schriftzug vorne auf das CD Cover gepackt hätte das einfach wie ein "Fliegenschiss" ausgesehen. Deshalb hat er da versucht ein etwas anderes, besser lesbares Logo zu entwerfen. Es ist aber nicht so, dass wir jetzt unumgänglich nur das neue verwenden. Es kommt halt darauf an, wie es am besten passt. Mir persönlich sind Schriftzüge ehrlich gesagt auch ziemlich Schnuppe, aber wenn ich anderen Leuten sagen muss: "Ließ mir mal vor was da steht!" kann ich damit meistens nichts anfangen.
Kevin: So unwichtig finde ich Logos nicht, immerhin tragen sie zur Wiedererkennung und Identität der Band bei, ähnlich wie es bei Firmenlogos der Fall ist. Deswegen bin ich der Meinung, dass es besser ist, wenn sie lesbar sind. Was nützt es mir, wenn ich eine CD oder ein Plakat einer Band sehe und nicht weiß, was das sein soll, was da so aussieht wie ein Gebüsch oder Baum. Ich kann es nicht leiden, wenn ich dann auf die Seite einer CD schauen muss, um die Übersetung des Gebüschs zu sehen. Jaja ich weiß, Hauptsache der Schriftzug huldigt Satan oder lässt Eingeweide zerfetzen, gähn.

Eure Texte sind ja sehr sozialkritisch. Wer und was bekommt da konkret sein Fett ab?

Lohm: Textlich setzen wir uns mit alltäglichen und/ oder mit aktuellen Problemen, wie der Ungerechtigkeit des Menschen gegenüber sich selbst und seiner Umwelt auseinander.
In "Disease" distanzieren wir uns auch ausdrücklich von jeglicher Nazi-Kacke, welche u.a. ja auch die sogenannte "Szene" infiziert hat und leider viel zu oft geduldet wird. Das mit den eher sozialkritischen Texten war aber bei uns nie ein "Muss", sondern hat sich eher so ergeben, weil das einfach Themen sind, die uns beschäftigen. Man muss sich ja auch nur mal umschauen um zu sehen, wieviel Scheiße so in der Welt abgeht.
In Zukunft werden aber sicherlich auch verstärkt einige persönliche Dinge in den Texten verarbeitet...

Es existieren schon zwei gar nicht mal schlecht gemachte Videoclips von euch. Erzählt mal was dazu?

Lohm: Als wir zu den Aufnahmen zu "Last step before the Fall" ins Studio gingen haben wir uns von einem Kumpel eine Digicam ausgeliehen um ein wenig den Studioaufenhalt zu dokumentieren. Der Kevin hat dann zu hause am Compi ein bisschen rumgefummelt und dabei ist dann der kleine Clip entstanden.
Kevin: Der andere Clip, auf den Du anspielst, hat ein Kumpel von uns gemacht, Szandor (a.k.a .Uwe) Kubassa, der unter dem Namen Krakwork (www.krakwork.de) auch schon für andere Bands, wie z.B. Japanische Kampfhörspiele oder Das Krill, Clips gemacht hat. Wir haben jedenfalls vor, auf der nächsten Platte wieder einen Clip zu verwursten, den wir dann wieder mit Uwe zu einem neuen Song drehen wollen.

Warum habt ihr sämtliche Songs des Albums zum Download auf eure Homepage gestellt?

Lohm: Einer der positivsten Eigenschaften des Internets ist es doch, dass man auf Sachen stößt, von denen man zuvor noch nie etwas gehört hat. Somit bietet das Internet gerade für kleinere Bands ein Forum, die eigenen Sachen möglichst vielen Leuten zugänglich zu machen. Es geht ja auch nicht darum, sich mit der Band eine goldene Nase zu verdienen. Dafür ist die Niesche, in der sich unsere Musik befindet eh viel zu klein. Deshalb sage ich ja auch immer den Leuten, dass sie sich die Sache von nem Kumpel brennen sollen, wenn sie denn gerade knapp bei Kasse sind. Spread the Virus sozusagen...

Trotzdem verkauft sich die CD bestens. Die erste Auflage von 500 Stück ist schon vergriffen. Nun gibt’s schon Auflage Nummer zwei. Ich denke mal ihr könnt zufrieden sein?

Lohm: Klar, damit können wir mehr als zufrieden sein. Dazu muss ich aber auch nochmal sagen, dass wir da dem Dani von Revenge Productions super dankbar sind, da er einiges an CD´s von uns unters Volk gebracht hat. Der hat da einfach Kontakte, die wir selber nicht haben. Ich bekomme aber auch immer wieder emails von Leuten, die sich unsere CD runtergeladen haben und dann doch noch das Original haben wollen, oder sich dann ein T-Shirt bestellen, weil sie die Band unterstützen wollen. Von daher sehe ich da auch keinen Zusammenhang zwischen Internet Downloads und rückgängigen Plattenverkaufszahlen, wie einem die Industrie immer vorjammert. Das mag vielleicht auf richtige Kommerzkacke zu treffen, aber gerade im Metal oder auch HC Bereich wollen die Leute doch von den Sachen, die sie wirklich gut finden das Original, mit schönen Artwork usw. haben.

Die CD ist ja bereits 2003 erschienen. Wann darf man mit Nachschub rechnen?

Lohm: Vor Mitte nächsten Jahres wird sicherlich nichts neues von uns erscheinen. Momentan sieht die Planung so aus, dass wir versuchen werden Anfang nächsten Jahres erneut ins Studio zu gehen. Dafür müssen wir aber noch ein paar neue Songs zusammen zimmern. Und da die Band bei uns ja eher ein Hobby ist und wir nicht 5 mal die Woche proben, müssen wir erst mal schauen, ob das auch alles so klappt, wie wir uns das vorstellen.

Ich nehme mal stark an, dass ihr bereits neue Songs fertig habt. Was könnt ihr über diese verraten? Und gibt’s Unterschiede zu den Sachen von "Last Step before the Fall"?

Lohm: Ja klar haben wir schon ein paar neue Songs. Zwei davon sind komplett fertig und werden auch schon live gespielt. Ein Haufen anderer Songs besitzen noch keine Lyrics bzw. sind noch nicht ganz zu ende ausgefeilt. Ich denke schon, dass die Songs grundsätzlich unsere musikalische Spannbreite widerspiegeln werden; einige Songs sind vielleicht etwas komplexer aber es werden auch wieder ein, zwei kurze Grinder dabei sein. An der musikalischen Grundausrichtung - dem für uns typischen Bastard aus Death, Grind und Thrash Elementen, angereichert mit einigen Crust und HC Anleihen - wird sich wohl nichts ändern.
Kevin: Das sehe ich ähnlich. Meiner Meinung nach haben in einige Songs vermehrt Thrash-Elemente Einzug gehalten. Einiges ist ein wenig frickliger und durchdachter geworden, als bei den alten Sachen. Ich bin selber tierisch gespannt, wie sich die Songs dann im Endeffekt auf der nächsten Platte anhören werden.

Haben schon Labels bei euch angeklopft?

Lohm: Ein, zwei Labels hatten mal Interesse bekundet, was sich dann allerdings auch schnell wieder verlaufen hat. Im Grunde fahren wir ja im Moment auch sehr gut damit, die Sachen selber rauszubringen und mit dem Dani von Revenge Productions haben wir ja auch einen Kollegen, der uns bei dem Vertreiben der CD´s ordentlich unter die Arme greift. Ich denke, dass wir das in Zukunft auch so machen werden. Schön wäre es natürlich, wenn wir jemanden finden würden, der eine Vinyl Version von unseren Sachen machen würde...

Ihr habt schon einiges an Gigs auf dem Kerbholz was für eine Undergroundband nicht gerade alltäglich ist. Nehmt ihr quasi alles an Gigangeboten mit, was kommt, oder bekommt ihr einfach so viele Angebote?

Lohm: Naja, so viele Gigs hatten wir nun ja auch noch nicht, trotzdem können wir uns natürlich nicht beschweren. Grundsätzlich nehmen wir schon jedes Gigangebot war, solange die Unkosten gedeckt sind. Soll heißen, Spritgeld, Essen, Trinken und gegebenen falls eine Übernachtungsmöglichkeit sollte schon garantiert sein. Und natürlich spielen wir nicht mit irgendwelchen braunen Schwachköpfen zusammen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr ein breitgefächertes Publikum anzieht...was für Leute kommen so zu euren Gigs?

Lohm: Das Publikum hängt natürlich auch immer ein bisschen von den anderen Bands ab, mit denen wir gerade zusammen spielen und es ist ja nicht so, dass jetzt auf einem Konzert 100 Leute nur wegen uns kommen. Aber eigentlich ist das Publikum schon relativ gemischt, wobei der männliche Metalhead Faktor meistens dominiert.

Was haltet ihr von "Shows" wie Big Brother, Popstars oder Ich bin ein Star, holt mich hier raus?

Lohm: Volksverblödung pur...
Kevin: Der Song "What lies beneath the dream" handelt von diesem Stumpfsinn, der uns da tagtäglich vorgesetzt wird. Bei Popstars wird den Leuten vorgegaukelt, berühmt zu werden und niemand scheint sich bewusst zu sein, dass er nur verheizt wird, damit andere das große Geld machen können. Über die andere Scheiße braucht man gar nicht zu reden, obwohl ich zugeben muss, dass Dummheit auf dem Silbertablett schon eine gewisse Faszination ausüben kann, haha, Hauptsache die Typen machen sich prächtig zum Affen.

Stefan Raab ist ja fast schon so was wie der Volksheld von Köln. Könnt ihr mit seinem Humor was anfangen, oder ward ihr sogar schon mal bei ihm im Studio (im Publikum)?

Lohm: Ich war immer ein totaler Harald Schmidt Fan. Da bin ich auch mal bei einer Aufzeichnung gewesen und prompt von seinem Animateur lang gemacht worden... Über Stefan Raab konnte ich zu Beginn seiner Show, als diese nur einmal die Woche lief auch noch lachen, aber mittlerweile hat sich das alles ein wenig tot gelaufen und seine selbstdarstellerische Art geht mir bisweilen gehörig auf die Nüsse.
Kevin: Ganz meine Meinung.

So, zum Schluß noch mal eine etwas andere Sache. Ich geb euch zwei Begriffe bzw Namen vor, von denen ihr euch entscheiden müsst, welcher euch lieber ist und wenn möglich dazu dann noch nen kurzen Kommentar abgeben.

Bush oder Kerry

Lohm: Ganz klar Kerry (King J)! Viel würde sich zwar nicht ändern, aber das wäre für mich eindeutig das kleinere Übel!
Kevin: Wahrscheinlich beides kacke.

Madonna oder Britney

Lohm: Madonna!
Kevin: Madonna!

Maiden oder Priest

Lohm: Eindeutig Kiss!!!
Kevin: Wat is? Maiden natürlich!

Rock Hard oder Metal Hammer

Lohm: Rock Hard! Das Rock Hard ist für mich immer noch das beste Overground Mag.
Kevin: Rock Hard natürlich.

Döner oder Pizza

Lohm: Pizza! Ist als Vegetarier einfacher.
Kevin: Pizza, dasselbe Problem.

Kahn oder Lehmann

Lohm: Lehmann ist für mich der größte Penner! Der kann sich eher aufhängen bevor er an Kahn vorbei kommt...
Kevin: Lehmann, nur weil Lohm den scheiße findet.

Vinyl oder CD

Lohm: Vinyl! Da hat man einfach noch was richtig schönes in der Hand...
Kevin: Vinyl, da (meist) besserer Klang und großes Cover, ganz wichtig!

1.FC Köln oder Kölner Haie

Lohm: Eishokey interessiert mich nicht, aber der FC ist nun auch nicht meine Lieblingsmannschaft!
Kevin: Welche ist denn Deine Lieblingsmannschaft? Nicht so schüchtern junger Mann, haha. Ich sage FC, FC, FC!

D Mark oder Euro

Lohm: Euro! Auch wenn ich jetzt nur noch halb so viel Geld habe...
Kevin: Euro.

Kölsch oder Beck’s

Lohm: Pils!!!
Kevin: Mein größtes Hobby: Apfelsaft trinken, haha. Hau mir ab mit der Alk-Plörre.

...last words?

Lohm: Besten dank für das Interview und deinen support. Viel Erfolg mit dem Final Prophecy. Aktuelle Infos usw. findet ihr unter www.worlddownfall.de Grind the Enemy!!

http://finalprophecy.denyreality.de

[BACK]