Interview (Deathgrind #23)
[BACK]

Hy Lohm! Goddie von Deathgrind hier...
Falls es dich interessiert (was es natürlich nicht tut) ist heute der erste Tag meines Sommerurlaubs, was angesichts der roten und gelben Blätter, welche der Herbstwind eben vor meinen Fenster aufwirbelt hat, ein richtig stranges Gefühl ist... Naja, zum Glück gibt es ja zur Vorbeugung der alljährlichen Oktoberdepression Alben wie euere, wie das im letzten Jahr erschienene "Last step before the fall"... da wachsen einen direkt Sonnenblümchen aus den Gehörgängen!
Da kommt mir eben ein witziger Gedanke... stell dir vor ihr hättet euer Album bereits vor knapp 100 Jahren veröffentlicht! Siehst du die Zusammenhänge? Womöglich hättet ihr sogar die depressionsbedingte Oktoberrevolution verhindern können... ihr hättet quasi die Welt vor dem Weltkrieg bzw. den ultimativen "Downfall" retten können! Stell dir mal die Marketingmöglichkeiten -Schrägstrich- Werbeanzeigentexte vor: World Downfall retten World vor Downfall... get your copy... now!!!

...Scheiße ich brauch wirklich Urlaub...vergiss einfach den Müll von eben... fangen wir noch mal an, okay?

...Hy Lohm! Goddie von Deathgrind hier...
Seit der Veröffentlichung eueres Debüt-Albums ist nun mittlerweile ein bisschen mehr als ein Jahr ins Land gezogen... Zwölf Monate, in denen ja so einiges passiert sein sollte (Anm. G.: z.B. Basser mit Gehörstürzen usw.)... was gibt es also neues von euch und noch viel wichtiger: Wann und in welcher Form gibt es von WORLD DOWNFALL mal wieder was auf die Ohren?


Lohm: Eigentlich gibt es von uns nicht so besonders viel neues zu berichten. Der André hat sich nach einem erneuten Hörsturz dazu entschlossen kein aktives Mitglied mehr von World Downfall zu sein, er versucht uns aber weiterhin zu unterstützen. Für Ihn ist dann der Jan von den mächtigen Wilburr Cob fest eingestiegen. Da er uns zuvor ja schon mal ausgeholfen hat und auch noch Kevins Bruder ist, ist er bestens mit der Band vertraut. Nach der Veröffentlichung von "Last Step before the fall" haben wir versucht möglichst oft live zu spielen und mittlerweile sind die anderen Herren fleißig dabei neue Lieder zusammen zu schustern. Wir haben uns vorgenommen Anfang 2005 erneut ins Studio zu gehen, was aber auch heißt, dass vor Mitte nächsten Jahres sicher nichts neues von uns erscheinen wird.

Schön! Kommen wir zu dem Part mit der Namensfindung und somit zur Bandhistorie und dem ewigen Vergleich mit TERRORIZER... Was verbindet euch bzw. was verbindet ihr persönlich mit dieser Hartwurst-Legende? Gehen euch die in den Reviews immer und immer wieder erwähnten Parallelen zu great T. nicht langsam auf den Sack (Anm. G.: ...und mal ehrlich, so groß ist die Ähnlichkeit auch wieder nicht, oder?)?

Lohm: Als damals die World Downfall Scheibe von Terrorizer raus kam war das für mich ein absoluter Hammer. Ähnliches habe ich eigentlich nur bei Reign in Blood oder bei der Scum von Napalm Death empfunden. Das sind halt Veröffentlichungen, die zu dieser Zeit völlig neu und einzigartig waren und für mich bis heute unerreicht bleiben. Und da wir selber keinen Hehl daraus machen, welche Band bei unserem Namen Pate stand und dass sie auch einen grossen Einfluss auf unsere Musik hatten bzw. haben, geht mir dieser Vergleich in den Reviews überhaupt nicht auf die Nerven. Es wird ja eigentlich auch nie geschrieben, dass wir ne Kopie seien, sondern meistens wird ja schon erkannt, dass wir die Musik der "Legende" als Basis nehmen und auch noch viele andere Einflüsse verwursten.

Okay kommen wir zu euerem Debüt...
Das neben den 15 regulären Tracks auch ein Hiddentrack auf "Last Step..." landete, war ja irgendwie klar. Aber das dieser aus einem eher ungewöhnlichen Medley, zusammengezimmert aus zwei TERRORIZER Stücken (ach, mach Sachen...), sowie kurzen SLAYER und TURBONEGRO Bruchstücken, bestehen würde, kam dann doch eher überraschend... Wie kam's zu dem Track und warum ausgerechnet TURBONEGRO (Anm. G.: ...versteh mich nicht falsch, ich finde die Band richtig gut)?


Lohm: Live haben wir ja schon immer Coverversionen von Terrorizer gespielt, zu Beginn allerdings in der ursprünglichen Form. Irgendwann haben mich die Jungs dann im Proberaum mit den leichten Abänderungen überrascht. Naja, mich hat's halt direkt umgehauen und Turbonegro zählen bei jedem von uns zu seinen absoluten Faves. Wir hatten bzw. haben da auch noch ein paar andere verrückte Ideen die wir vielleicht irgendwann mal einbauen werden...

Schon mal an die Gründung eines eigenen Fanclubs a' Turbojugend gedacht :? Das würde bestimmt was her machen... so im abgesifften NAPLM DEATH Shirt und mit rosa Lippenstift...

Lohm: Haha, rosa Shirt und Lippenstift kommt gerade hier in Köln sicher gut an...

Was hört ihr sonst so privat?

Lohm: Ich persönlich höre so ziemlich alles querbeet. Klar stehe ich schon eher auf die derbere Schiene, aber ich kann mir durchaus auch melodiöse HC Sachen oder auch mal gerne nen paar rockige Sachen anhören.

...kommt jetzt wahnsinnig originell, aber mich würden in diesen Zusammenhang jetzt mal deine persönlichen Top 5 in Sachen Metal- bzw. nichtmetallischen Alben interessieren (sowohl positiv als auch negativ)...

Lohm: Meine persönlichen Top 5 anzugeben fällt mir echt schwer, weil es dafür einfach zu viele geile Musik gibt. Also gebe ich mal ein paar Scheiben an, die wohl zu meine alltime Faves zählen. Here we go:
Slayer- Reign in Blood
Terrorizer - World Downfall
Kiss - alles
Laibach - Opus Dei
Agnostic Front - Victim in Pain
Bad Brains - Rock for Light
Misfits - alles
Brutal Truth - Extreme conditions demand extreme Responses
Doom - Police Bastard
Napalm Death - Scum

Kevin: Also bei mir kann man ungefähr sagen: Lohms Musikgeschmack minus Laibach, Blackeyed Peas, Eminem und Reaggae plus einige seichtere Emo-Sachen und alles eine Ecke melodischer. Bei den anderen kann man eigentlich noch so einiges Experimentelles (Sven) und eher Rockiges, Punkiges (Jan) dazuaddieren.

Wie würdest du selbst eueren Stil beschreiben? Inwiefern spiegelt dieser wiederum eueren (siehe oben) privaten Musikgeschmack wieder? Seid ihr alle gleichberechtigt am Songwriting beteiligt?

Lohm: Death Grind Fucking Metal!!! Haha. Ich denke, dass unsere Musik schon einen gemeinsamen Nenner unseres privaten Musikgeschmacks widerspiegelt. Bands wie Terrorizer, Slayer oder Brutal Truth finden wir nun mal alle geil. Und gewisse HC und Crust Anleihen sind wohl auch nicht zu überhören. Das Songwriting übernehmen bei uns zum grössten Teil Sven und Kevin, wobei damals der André und heute der Jan da auch noch ihre Ideen beisteuern.

Zu "The Needle" wurde ja auch ein ziemlich cooles "Klatzkopf - Grinding" Video gedreht... Wie kam's dazu?

Lohm: Der Uwe, ein guter Bekannter, der u.a. auch das Krakfest organisiert kam mal mit der Idee an. Das war auch ne richtig lustige Sache, so total amateurmäßig mit zwei Kameras bei uns im Proberaum. Nebenbei haben wir an dem Tag auch noch zwei Kästen Bier platt gemacht und der "Skinhead" hat später meine unkoordinierten Schläge abbekommen.

Wird's so etwas in Zukunft wieder geben?

Lohm: Ich hoffe doch, dass wir sowas in Zukunft nochmal wiederholen könne, zumindest hat der Uwe schon Interesse bekundet...
Kevin: Das wird es definitiv geben. Der Uwe, der inzwischen unter dem Banner "Krakwork" so einige Videoproduktionen gestartet hat, u.a. für Japanische Kampfhörspiele oder Das Krill, hat angekündigt, dass es auf jeden Fall bei der nächsten Platte wieder zu einem Song ein Video geben wird. Das wird voraussichtlich dann auch direkt mit auf der Platte landen. Man darf also gespannt sein.

Neben den Video kann man auch in euerem Infoblatt nachlesen, was ihr vom "currently growing nazi-asshole-movement" haltet... Werden derartigen Themen auch in eueren Texten angeschnitten? Seht ihr euch als sozialkritische Band?

Lohm: Disease beschäftigt sich mit diesem Thema und wir versuchen schon unsere Position zu diesem Thema deutlich zu machen. Wir wollen einfach mit diesem Abschaum nichts zu tun haben und distanzieren uns eindeutig von "braunem" Gedankengut, welches ja leider auch nicht vor der Metalszene halt gemacht hat. Und wenn ich mir die Wahlerfolge von einigen Parteien bei den letzten Wahlen ansehe wird es mir echt ganz anders. Selbst hier in Köln hat eine als Bürgerbewegung getarnte Partei, die enge Verbindungen zu rechtsextremen Parteien hat, 5 % bekommen und zieht mit 4 ihrer Rechtsverdreher ins Rathaus ein. Echt erschreckend!
Unsere Texte beschäftigen sich schon eher mit sozialkritischen und persönlichen Themen. Das war und ist bei uns aber nicht ein Muss, sondern hat sich einfach so ergeben. Das sind halt die Dinge, die uns selber beschäftigen und man muss sich nur mal umschauen um zu sehen wieviel Scheisse in der Welt passiert.

Da "Last Step..." euer Debüt war, hat sich die Frage nach etwaigen anderen Veröffentlichungen, mal von den beiden Live Promos abgesehen, eigentlich erledigt... aber! Soweit ich weiß waren da noch zwei EPs in Planung... was ist daraus geworden?

Lohm: Hör bloß auf! Das hat uns echt ein paar graue Haare beschert. Ursprünglich wollten wir damals zwei 7""machen, sozusagen in Kooperation mit zwei kleinen Labels. Eine Sache hatte sich dann recht schnell erledigt, weil der Kollege keine Kohle hatte. Aber was der Freddi von NaUnd? Rec. abgezogen hat ist echt das Allerletzte. Der hat von uns alles Material erhalten und in der letzten Mail, die wir von Ihm bekommen haben sagte er sogar, wir sollen uns schon mal um ne Release Party Gedanken machen. Danach hat sich dieser Wichser nie wieder gemeldet und auch auf unsere Anrufe und emails hat er nicht reagiert. Dem Arschloch wünsche ich echt die Pest an den Leib, zumal das ja alles völlig unnötig war. Ich meine, hätte er geschrieben, sorry Jungs, ich habe keine Kohle ich kann das Ding doch nicht machen wäre ja alles in Ordnung gewesen, aber sich einfach gar nicht mehr zu melden. Naja, jedenfalls haben wir daraus unsere Lehren gezogen und uns dann dazu entschlossen erstmal alles selber zu machen... Da die Herstellung einer 7" teurer ist als eine CD zu pressen haben wir dann halt erneut das Studio geentert und dann die CD veröffentlicht.

Stichwort Copyright... Wo andere ständig Paranoia vor Kopierern bzw. Downloadern haben, kleistert ihr ein "Feel free to copy this recording - No Copyright" auf die Rückseite des CD Case. Keine Angst, durch Gedankendiebe die Vorzüge des Rockstarlebens einzubüßen?

Lohm: Also diese ganze Copyright und Kopierschutz-Scheiße ist für mich das Allerlächerlichste, vor allem, wenn irgendwelche Undergroundbands, die gerade mal 500 CD verkaufen einen auf dicke Hose machen. Ich meine, glaubt denn wirklich einer, dass jemand, wenn er von uns was klauen würde, damit das dicke Geld verdienen könnte. Ich glaube auch nicht, dass durch die Möglichkeit, sich Lieder aus dem Netz zu saugen, der Markt kaputt gemacht wird. Das trifft vielleicht bei richtiger Konsum-Scheiße ala Britney und Konsorten zu, aber doch nicht in unserem Bereich. Ich kenne so viele Leute, die sich komplette Alben saugen, und wenn es dann einem richtig gefällt will man doch trotzdem das Orginal mit Booklet usw. haben. Das passiert ja sogar bei uns immer wieder, dass sich Leute das Album saugen und dann die CD haben wollen, oder sich nen T-Shirt kaufen um uns zu unterstützen...

...ist denn eigentlich schon ein Plattenvertrag in Aussicht? Bei welchen Label würdet ihr euch am liebsten sehen?

Lohm: Nö, da ist momentan nichts in Aussicht. Ausserdem fahren wir ja momentan so wie es ist ganz gut. Da geht auch nochmal ein dickes Danke an den Dani von Revenge, der uns bei dem Vertrieb der CD ordentlich geholfen hat. Schön wäre natürlich, wenn sich noch jemand finden würde, der Lust hat ne Vinyl-Version von den Sachen zu machen...

Auch wenn's nicht gern gemacht wird... Was hat sich in Sachen Line up seit eueren Anfängen als ANTEMORTEM getan?

Kevin: Bei der Frage muss ich also wieder mal ran. Wann lernt dieser Sänger endlich mal wat so vor seiner Zeit passiert ist. Viel gibt es aber nicht zu sagen. Bei Antemortem waren damals der Sven, unser Drummer, der André (der mit den Aua-Ohren :) und ich mit dabei. Das war aber alles noch zu Schulzeiten. Danach, als zwei Leute ausgestiegen waren, ging es irgendwann weiter als World Downfall. Damals haben wir lange nach einem Sänger gesucht, bis der Lohm bei unserem zweiten Konzert nur aushelfen sollte. Dann war es aber doch nicht so schlimm bei uns und er blieb dann doch noch auf zwei, drei weitere Bierchen bei uns. Tja und als der André dann seine Ohrprobleme bekam, musste er leider aufhören, aber das ist ja schon bekannt.

...Kurzer "Mit - Deathgrind - Deutschland - entdecken" Einschub (Anm. G.: ...kurz M. D. D. E.... du hast sicher schon von uns gehört): Wo kann man denn bei euch in Köln am besten versumpfen?

Lohm: Ehrlich gesagt habe ich von M.D.D.E. noch nichts gehört. In Köln kann man in Sachen Metal am besten ins Valhalla nach Köln Mühlheim gehen. Ist nen feiner kleiner Pub, in dem alle Sorten von Metal gespielt werden. Sonst kann ich den Stiefel auf der Zülpicher Str. und den mächtigen Sonic Ballroom (Kevin: "Oh Gott") in Köln Ehrenfeld empfehlen, wo man bei guter Punk und HC Musik ordentlich abfeiern kann...

Mein werter Herr Erzeuger hat mal in Bezug auf Kölsch gesagt: "Wer so was trinkt, isst auch kleine Kinder".... stimmt das echt? Wie schmeckt denn so ein Kind und welche Marke (Anm. G.: vom Bier jetzt...) kannst du uns empfehlen?

Lohm: Da muss ich deinem Erzeuger wohl Recht geben, da ich die Plörre auch nicht saufen kann und ich bin hier auch schon als "Vaterlandsverräter" beschimpft worden. Nachdem ich von Alt notgedrungen geheilt worden bin, trinke ich Pils. In Sachen Alk musst du dich am besten mal an den Kevin wenden, der ist als kleines Kind mal in ein Fass gefallen.
Kevin: Maul, scheiß Hippie!

Okay genug, zurück zum Thema...Wie schaut im allgemeinen eine WORLD DOWNFALL Liveshow aus? Finden die schnieken Anzüge aus dem Booklet auch auf der Bühne Verwendung?

Lohm: Die Sache mit den Anzügen machen wir hin und wieder mal. Ansonsten versuchen wir halt ordentlich Arsch zu treten. 30 - 40 Minuten Vollgas eben.

Neben haufenweisen Shows im Innland (z.B. das NRW Deathfest) wart ihr in den letzten Jahren auch vermehrt im näheren Ausland unterwegs, wo auch schon mal mit Hochkarätern a' MACABRE die Bühne geteilt wurde. Ich denke mal da gibt's doch mit Sicherheit die eine oder andere lustige Anekdote zu erzählen, oder?

Lohm: So oft haben wir leider noch nicht im Ausland gespielt. Zweimal in der Schweiz und ein paar mal u.a. mit Agathocles, Several Torture und Occult in Belgien und Holland. Die beiden Gigs mit Macabre waren jeweils im AJZ in Wermelskirchen. Ne kleine Anekdote kann ich von unserm Auftritt bei der Agathocles Release Party erzählen. Vor der Show konnten wir uns nen paar Vegi Burger backstage in so ner Friteuse zubereiten. Denke mal, dass das Fett nicht mehr das jüngste war, denn bei unserem Auftritt musste ich dann mal fluchtartig von der Bühne um ordentlich abzukübeln. Als ich wieder reinkam brüllte dann der Toni (Kumpel von uns aus Belgien) zu unserer Terrorizer Coverversion...

Waren das eigentlich alles Einzelgigs, oder kam da auch schon mal so was wie ne Tour bei rum?

Lohm: Nee, eine Tour haben wir bis jetzt leider noch nicht auf die Kette bekommen immer nur Einzel oder Wochenend trips...

Naja... ich denke wir haben alles! Danke für deine Zeit und alles gute für die Zukunft... Grind on!

Lohm: Okey, besten dank für das inti und den support. Weitere Infos zur Band gibt's unter www.worlddownfall.de. Viel Spass und Erfolg mit Eurem Online - Zine! Grind the enemy!!!

This interview has benn taken and can be downloaded as PDF file from: http://www.deathgrind.de

[BACK]